Suche Ferienhäuser+

Urlaub Lands End: Geschichte, Sehenswürdigkeiten und Unterkunft

Land's End urlaub

© Visit Cornwall/Matt Jessop

Ein Reiseführer für Lands Ends und West Penwith: Insidertipps zur Geschichte, den Attraktionen und was es alles bei Lands End während eines Urlaubs in diesem herrlichen Teil Westcornwalls zu tun gibt. Lands End ist der westlichste Zipfel des Festlandes Cornwall and England. Die Halbinsel ist eine atmosphärische Landschaft spektakulärer Klippen, goldener Strände, Moorlandes, blumengeschmückter Wegen, prähistorischer Monumente und Überbleibsel der Zinnbergbauindustrie.

Das Lands End Besucherzentrum verfügt über Ausstellungen, Geschenkeläden, Kunsthandwerkszentren und viele überdachte Attraktionen, die sich auch bei nicht so gutem Wetter eignen.

Die zerklüfteten Klippen, die sich vom Meer aus erheben, lassen diese Gegend so spektakulär sein. Spazieren Sie der Landzunge entlang und genießen Sie den Panoramablick aufs Meer hinaus. Von hier aus können Sie den Leuchtturm Longships sehen, der sich 2km entfernt im Meer befindet. An einem klaren Tag können Sie vielleicht auch den Leuchtturm Wolf Rock sehen, der sich 15km vom Südwesten aus befindet und sogar die Scilly Inseln, 45 km entfernt.

lands end

Cape Cornwall befindet sich an der zerklüfteten Nordküste der Lands End Halbinsel; es ist das einzige Kapp in England, und dort trifft der Englische Kanal auf den St Georges Kanal. Ein Großteil der Küste wird vom National Trust gepflegt, die die Relikte des Zinnbergbaus der Gegend erhalten.

St Just ist die westlichste Kleinstadt Englands und war einst im Herzen der Zinnbergbauindustrie. Es hat eine interessante Kirche aus Granit aus dem 15. Jahrhundert.

Attraktionen bei Lands End

Geevor Tin Mine bei Pendeen, nördlich von St Just, gehört zum Weltkulturerbe des cornischen Bergbaus. Es ist die größte erhaltene Zeche des Landes, befindet sich an einer der dramatischsten cornischen Küsten und erweckt die vielfältige Geschichte von Cornwalls Bergbauzeiten zum Leben.

Minack Theater

Das berühmte Minack Theater ist ein Freilichttheater – ein Amphitheater, in die Klippen gebaut, mit dem Atlantik als herrlichem Hintergrund. Es wurde von Rowena Cade in den 1930ern erbaut, und jeden Sommer gibt es ein Programm voller Dramen, Musicals und Opern.

Sennen Cove

Sennen Cove und der feine Sand der Whitesand Bay sind ein beliebter Strand für Familien und Surfer.

Prähistorische Stätten

Chun Castle, die Ruinen einer Festung aus der Eisenzeit bei Morvah. Chun Quoit, eine der besterhaltenen neolithischen Grabkammern im offenen Moorgebiet zwischen Pendeen und Morvah. Chysauster ist eine alte Siedlung der Eisenzeit und eines der feinsten Beispiele der Grafschaft.

lands end quoit

Men –an-Tol, der cornische Name bedeutet “Stein mit einem Loch” befindet sich im Moorgebiet bei Madron und stammt aus der Bronzezeit. Es heißt, der Stein habe heilende Kräfte.

Lanyon Quoit, auch bekannt als der Tisch des Riesen ist eines von Cornwalls bestbekannten neolithischen Monumenten und befindet sich bei Morvah.

Die Merry Maidens sind Cornwalls perfektester Steinkreis; 19 Granitblöcke, von denen es heißt, dass sie 19 Mädchen darstellen, die in Stein verwandelt wurden, weil sie an einem Sonntag tanzten. Die Steine befinden sich bei Lamorna.

Gärten

Trewidden Garten bei Penzance ist einer der großartigen Gärten Cornwalls, und seine 15 Ar verfügen über eine herrliche Sammlung an Kamelien, Magnolien und Baumfarnen.

trewidden garten lands end

Trengwainton Landhaus und Garten bei Madron befindet sich im Besitz des NT; der Garten ist bekannt für seine Sammlung exotischer Bäume und Sträucher und den Blick über die Mounts Bay und die Lizard Halbinsel.

Tremenheere Sculpturengarten mit seinen exotischen und subtropischen Pflanzen bietet einen Panoramablick über die Mounts Bay.

Besuchenswerte Orte

Die Porthcurno Bucht mit ihrem weißen Sandstrand befindet sich unterhalb des Minack Theaters; diese geschützte Bucht ist eine der feinsten der Penwith Halbinsel.

Hier in Porthcurno finden Sie das preisgekrönte Telegraphen Museum. In Porthcurno wurden 1870 die ersten Kabel unter dem Meer des Atlantiks verlegt, und viele Jahre lang blieb Porthcurno das Zentrum der internationalen Kabeltelegraphie.

Lamorna ist sowohl ein Dorf als auch ein Tal, das hinunterführt zu einer geschützten Bucht an der Mounts Bay. Das schattige Tal ist ein charmanter Ort, um Geschichte und Atmoshäre im Ganzen zu erkunden.

mousehole

Mousehole – ausgesprochen ‘Mouzl’ ist ein uriges Fischerdorf mit engen Gässchen und hübschen Cottages. Es wurde nicht für den Autoverkehr erbaut und wird am besten zu Fuß erkundet.

Das verschlafene Dorf Zennor befindet sich oberhalb hoher felsiger Klippen in einer romantischen und wilden Landschaft, die ideal ist zum Wandern und um den herrlichen Panoramablick zu genießen.